Golf und Verletzungen: Vorsorge ist die beste Möglichkeit

Wie in allen Sportarten ist auch im Golf die Verletzungskomponente nicht zu unterschätzen. Jedes Jahr leiden viele Sportler an Traumata und Verletzungen, die es ihnen nicht erlauben, mit Kontinuität zu trainieren. In diesem Fall wird die Prävention zu einem grundlegenden und wesentlichen Element für die Karriere des Golfers.

Golf ist eine der beliebtesten und am meisten praktizierten Sportarten der Welt, da jeder, vom Jüngsten bis zum Ältesten, diesen Sport spielen und genießen kann. Darüber hinaus ist es ein echtes Allheilmittel für die Gesundheit von Sportlern, eine Tätigkeit, die hauptsächlich im Freien und ganz in Kontakt mit der Natur ausgeübt wird. Aktuellen Daten zufolge gibt es auf der Welt etwa 60 Millionen Menschen, die Golf spielen. Die Zahl der Sportler, die sich für die Ausübung dieser Sportart interessieren, nimmt dank des wachsenden Interesses vor allem aus den östlichen Ländern ständig zu. Leider gibt es aber wie bei allen Sportarten auch beim Golf eine zweite Seite der Medaille und neben den Vorteilen können auch Nachteile auftreten. Jährlich ereignen sich etwa 11.000 Unfälle, eine wirklich beachtliche Zahl, wenn man sie mit der Zahl derer vergleicht, die sich beim Judo oder Boxen ereignen, Sportarten, die in der gängigen Ideologie als “gefährliche Kontaktsportarten” gelten. Darüber hinaus wird geschätzt, dass ein Golfer im Laufe einer Saison im Durchschnitt mindestens zwei Verletzungen hat und mindestens einen Monat in der Box bleiben muss. Ellbogen, Handgelenke und Schultern sind laut einer Studie von McCarrol die am häufigsten von Golfverletzungen betroffenen Körperbereiche. Allerdings sind diese Bereiche je nach Spielstärke des Golfers mehr oder weniger häufig von Verletzungen betroffen, die Gründe für diese prozentualen Unterschiede werden im Folgenden erläutert.

  • Ellenbogen: 26% der Amateure erleiden Verletzungen in diesem Bereich, bei den Profis liegt der Prozentsatz bei etwa 7%.
  • Handgelenk: 16 % der Amateure erleiden Verletzungen in diesem Bereich, bei den Profis ist der Prozentsatz fast doppelt so hoch, etwa 27 %.
  • Schulter: Der Prozentsatz ist für Amateure und Profis gleich und beträgt etwa 9 %.

Die Schulter ist ein sehr empfindlicher Bereich und unterliegt verschiedenen Arten von mehr oder weniger schweren Verletzungen, die dazu führen können, dass der Spieler für mehrere Wochen pausieren muss.

Was sind die häufigsten Schulterverletzungen bei einem Golfer?

Es gibt verschiedene Verletzungen, die ein Golfer an der Schulter erleiden kann, aber die häufigsten sind wie folgt:

  • Subacromiales Konfliktsyndrom: Dies ist einer der häufigsten Schulterschmerzen. Der Hauptrisikofaktor für die Verschlimmerung dieser Situation ist die ständige Wiederholung der gleichen technischen oder sportlichen Geste, wie es oft bei Sportarten wie Golf oder Schwimmen vorkommt. Mit zunehmendem Alter steigt die Anfälligkeit für diese Art von Verletzungen.
  • Abnutzungsverletzungen: Abnutzungsverletzungen sind eine sehr häufige Verletzung und können oft auf zwei Hauptfaktoren zurückgeführt werden: ein fehlendes oder unzureichendes Aufwärmen vor dem Training oder vor dem Wettkampf, oder sie können mit einem Trauma in Verbindung gebracht werden, das durch den Aufprall des Golfschlägers auf die so genannten “Chunk Balls” oder “Dirty Balls” entsteht; dieses Phänomen tritt auf, wenn der Schläger zuerst auf einen harten Teil des Bodens (z. B. Steine oder Wurzeln) des Balls trifft.
  • Probleme mit dem Akromioklavikulargelenk: Dies ist auch eine der häufigsten Verletzungen auf einem Golfplatz. Die Symptome im Zusammenhang mit dieser Art von Verletzung werden meist als ein lokalisierter Schmerz im oberen Teil der Schulter beschrieben, der sich verstärkt, wenn man versucht, den Arm in die seitliche Höhe zu bringen.
  • Schulterinstabilität: Dies ist eine der häufigsten Verletzungen. Junge Golfer sind am anfälligsten für diese Art von Problemen.

Wer ist am meisten betroffen?

Alle Golfer können von diesen Verletzungen betroffen sein, aber die Ursachen variieren je nach Niveau und Alter des einzelnen Golfers:

  • Professionelle Golfer. Profigolfer sind am meisten gefährdet für Verschleiß an den Körperteilen, die an technischen Bewegungen beteiligt sind. Sie trainieren und spielen regelmäßiger als Amateurgolfer und wiederholen dieselben technischen Bewegungen immer wieder, was zu größerem Verschleiß und folglich zu verschiedenen Arten von Verletzungen führen kann. Außerdem neigen Profigolfer sehr oft dazu, die Schmerzen zu unterschätzen oder zu ignorieren, weil sie Angst haben, mehrere Wochen lang inaktiv bleiben zu müssen, diese Entscheidung verschlimmert die Verletzung nur.
  • Verletzungen in dieser Kategorie werden durch zwei Hauptfaktoren verursacht: unzureichende sportliche Vorbereitung und suboptimale Technik, die zu Haltungsschäden oder Traumata durch das Spiel führt.
  • Junge Golfer: Diese Kategorie ist anfälliger für muskuläre Verletzungen oder Traumata wie Zerrungen oder Verstauchungen.

 

“Ich lächle über Hindernisse”.

(Tiger Woods)

 

Wie können Schulterverletzungen verhindert werden?

Vorbeugung ist wichtig, um verschiedene Arten von Verletzungen zu begrenzen und zu reduzieren. Hier ist eine Liste mit einigen nützlichen Tipps, die vor und nach dem Training befolgt werden sollten:

  • Wärmen Sie sich immer auf, bevor Sie mit dem Training beginnen, und versuchen Sie, alle Muskeln zu dehnen, die bei den verschiedenen technischen Bewegungen beansprucht werden, insbesondere bei den am häufigsten verwendeten Schlägen.
  • Vermeiden Sie plötzliche Schläge oder plötzliche Beschleunigungen und versuchen Sie, die “Brocken” so weit wie möglich zu begrenzen, um mögliche Verletzungen durch Traumata zu vermeiden.
  • Wählen Sie den Golfschläger, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen. Dazu ist es ratsam, sich an spezialisierte Zentren zu wenden und ggf. den Rat von Fachleuten einzuholen.
  • Körperliche Aktivität außerhalb des Golfsports und eine gesunde Ernährung, diese beiden Komponenten außerhalb des Golfsports sind wichtig, um in Form zu bleiben und konsequenter trainieren zu können.

Was die Ernährung betrifft, so ist sie ein grundlegendes und wesentliches Element für jede Art von Sportler. Eine gesunde Ernährung muss mit Nahrungsergänzungsmitteln kombiniert werden, die die Möglichkeit bieten, Ihren Körper vor Verletzungen zu bewahren und 100 % Ihrer Form erreichen zu können.

Acten ist sicherlich eines der am besten geeigneten Produkte für Golfer und Sportler jeden Niveaus und Alters. Die Hydroidan Pro Formula ist so konzipiert, dass sie die Entzündung im betroffenen Bereich beseitigen kann und dann alle Vorteile bietet, die aus den natürlichen Inhaltsstoffen innerhalb des Supplements gewonnen werden können. Außerdem ist das Produkt vom gallertartigen Typ, und diese Wahl wurde getroffen, weil es, abgesehen davon, dass es eine größere Absorption der Wirkstoffe als die normale Kapsel gewährleistet, nicht einmal Injektionen benötigt, wie es bei Hyaluronsäure-Infiltrationen der Fall sein kann. Um von allen Vorteilen von Acten zu profitieren, wird empfohlen, das Produkt gleich nach dem Aufwachen auf nüchternen Magen vor dem Frühstück einzunehmen.

Die Vorbeugung ist einer der wichtigsten Momente im Leben eines Sportlers und muss bestmöglich durchgeführt werden, um zu versuchen, die Anzahl der Verletzungen während der Saison so weit wie möglich zu reduzieren und sowohl im Training als auch bei Wettkämpfen Kontinuität zu gewährleisten.

Acten wird Ihnen keine 10m längeren Schläge garantieren, aber es wird Ihnen sicherlich ermöglichen, härter zu trainieren und Ihre Bestform zu erreichen!

Bänder und Gelenke im Fußball: die beste Prävention
Surfen: 7 Tipps für den besten Start

Instagram
YouTube

Unsere Produkte

Acten Abo Produkt
DEAL

ACTEN Abo

Wählen Sie die Anzahl der Boxen und die Lieferfrequenz

ABONNIEREN & SPAREN

Mit einem Abonnement erhalten Sie Ihre Acten, wann immer Sie wollen, mit einem unschlagbaren Preisvorteil. Automatisch und sorgenfrei können Sie Ihre Bestellung jederzeit und problemlos stornieren oder anpassen. Ihre Zahlungsmethode wird erst unmittelbar vor dem Versand Ihrer Bestellung belastet. Ihr ACTEN-Abonnement läuft bis zur Kündigung weiter. Sie können Ihre ACTEN-Abonnements jederzeit auf das Ende des folge Monats in Ihrem Konto-Dashboard oder durch Kontaktaufnahme mit dem ACTEN-Kundendienst kündigen oder ändern.

Weitere Informationen finden Sie in den vollständigen ACTEN-Abonnement-Bedingungen

Lieferzeit 3-5 Arbeitstage

 

Ab: 83.00 alle 3 Monate
Menü